Frankreichs alte Herren können es noch

Nicht nur, dass im letzten Testspiel der amtierende Europameister Griechenland mit 1:0 geschlagen wurde, es konnte auch noch die Aufnahme von Frankreichs Kapitän Patrick Vieira in den Klub der „100er“ gefeiert werden. Weitere Akteure mit 100 Spielen im französischen Nationalteam sind Lilian Thuram (125), Marcel Desailly (116), Zinédine Zidane (108) und Didier Deschamps (103).

Dass noch zwei der oben angeführten Spieler im akteullen Kader der Nationalmannschaft stehen, macht die Ãœberalterung der französischen Mannschaft deutlich. Aber so lange es weiter zu glorreichen Taten reicht, werden die Franzosen wohl nichts dagegen haben ;o)

Vieira feierte beim 2:1-Sieg gegen die Niederlande am 26. Februar 1997 sein Debüt im französischen Nationalteam. Als Spieler durfte er dann auch die Triumpfe bei der Weltmeisterschaft 1998 und bei der Europameisterschaft 2000 miterleben und hat somit alles erreicht, was man sich als Nationalspieler erträumt. Doch ans Aufhören wird deswegen nicht gedacht, denn seine ganze Konzentration liegt auf der Europameisterschaft 2008.

Aber es soll auch dann noch nicht Schluss sein. Er hat aber schon angedeutet, dass er auch bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika noch dabei sein will. „Er wird alle Langzeit-Rekorde brechen“, sagte Deschamps schon 1998 voraus. Vieira ist auf dem besten Wege, die Ankündigung seines früheren Mitspielers wahr zu machen. Wir wünschen ihm viel Glück dabei!

Schreibe einen Kommentar