Fußball & Gewalt: In Norwegen und Tschechien kam es zu Ausschreitungen und Festnahmen

Gestern standen etliche Spiele zur Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 auf dem Programm. Die Ergebnisse rückten teilweise in den Hintergrund, denn einige Chaoten zeigten Ihre Gewaltbereitschaft wieder.

DerSprecher berichtet über Ausschreitungen bei Bosnien gegen Norwegen (Bosnien gewann überraschend mit 2:1) und über Ausschreitungen bei dem Spiel Tschechien gegen Deutschland. Beide Male wurden mehrere (36 bzw. 23) Personen festgenommen. Speziell in Tschechien zeigten wenige deutsche Fans, dass sie zu einer Gruppe gehören, die gewaltbereit sind und sich zum rechten Eck zählen lassen. Trotz der dichten Grenze (es wurde zig Nazis und Hooligans die Einreise verweigert) gelangen doch einige nach Prag. Dort zeigten sie sich von der übelsten Sorte am Tag des Geburtstages der Europäischen Union.

Wir können nur hoffen, dass bis zum Start der EURO 2008 möglichst viele dieser gewaltbereiten „Menschen“ dingfest gemacht werden, damit wir verschont bleiben von den Aufständen während der WM 2006 in Deutschland.

Kommentare

  1. verando 25. März 2007
  2. Hanse 25. März 2007
  3. Frittenmeister 26. März 2007
  4. Hanse 26. März 2007
  5. Tastatur 26. April 2007
  6. Hanse 26. April 2007

Schreibe einen Kommentar