Fußball-Rivalität in Argentinien

Kaum zu glauben, was es nicht alles gibt – heute eine Geschichte aus Argentinien über die Rivalität zwischen den Fans der Mannschaft „Boca Juniors“ und „River Plate“:

Eigentlich wollte sich ein argentinischer Fußball-Fan nur das Wappen seines Lieblingsvereins als Tattoo auf seinem Rücken verewigen lassen. Dummerweise hatte er die Rechnung ohne den Tätowierer gemacht, der ihm stattdessen einen Penis auf den Rücken malte. Rivalitäten unter Fußball-Fans werden zumeist im Stadion ausgetragen. Hin und wieder kommt es jedoch auch vor, dass sich die Streitigkeiten ins Tattoo-Studio verlagern, wie ein argentinischer Fußball-Fan jetzt am eigenen Leib erfahren musste.

Seinem Wunsch, das Wappen der „Boca Juniors“ auf den Rücken tätowiert zu bekommen, wollte der Tätowierer nämlich nicht nachkommen. Stattdessen stach der Nadel-Künstler – bekennender Fan der Gegner-Mannschaft „River Plate“ – dem Kunden einen Penis auf den Rücken.

Da im Tattoo-Studio kein Spiegel vorhanden war, bemerkte der Teenager das Malheur erst zuhause – als er sein neues Tattoo voller Stolz seinen Eltern präsentierte. Auf den ersten Schock folgte die Anzeige gegen den Tätowierer.

Schreibe einen Kommentar