Zu ernst genommen?

So in etwa wird die Analyse im ORF beginnen:

Moderator: „Herbert (auch Schneckerl genannt – für alle Nicht-Österreicher *g*), die Färöer Inseln sind uns ja noch schmerzlich in Erinnerung!“

Schneckerl: „Ja das stiiimt (oh, das war doch der Toni, sorry). Aber wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken (das war doch schon wieder ein anderer) und müssen in die Zukunft schaun.“ Ok, genug jetzt – auf zum Spiel … ;o)
Die Georgier haben das Spiel offensichtlich ernster genommen als die Österreicher damals. Unsereins ist so nett und macht ihnen mit dem Sieg eine riesen Freude, von der sie heute noch zehren und dann kommen die Georgier und schießen die Färöer weg.

Muss ja wirklich net sein. Im ersten Spiel gleich so aufgeigen. Die sind ja gleich so deprimiert, dass die nix mehr reissn. Sollten sich ein Beispiel an den Jamaikanern nehmen – die sind da immer viel entspannter ;o) Das ist die einzige Mannschaft, die wirklich auf Gras spielt *hehe*

Aber man muss die Georgier auch verstehn – wird vermutlich ihr einziger Sieg sein. Da würd ich auch aufs Tor rennen wie ein Irrer. ;o)

Ach ja – das Ergebnis: Färöer vs. Georgien – 0:6 (das haut rein *g*)

Schreibe einen Kommentar