Papierball bei HSV – Werder

Werder Bremen ist im Finale des UEFA-Cups und das nach einem spannenden Spiel zwischen dem HSV und Werder Bremen. Nach dem Hinspiel gabs ein 1:1 Unentschieden und Werder musste in Hamburg ran und es sah gleich nach dem Beginn des Spiels alles andere als rosig für Werder aus. Es schien nämlich so, dass bereits in der 11. bzw. 12. Minute eine kleine Vorentscheidung zugunsten der Hamburger gefallen wäre. Bremen-Stürmer Pizarro vergab per Kopf eine erstklassige Chance und der HSV schaltete schnell und schoss quasi im zum 1:0 für den HSV ein (13. Olic). Bremen schlug zurück und es war wieder mal der Spielmacher Diego, der nach Doppelpass mit Pizarro den HSV-Tormann Rost gefühlvoll zum Ausgleich überhob (29.). In der 68. Minute schoss Pizarro das 2:1 für Bremen. Dann kam der große Auftritt des Papierballs bei HSV-Werder.

Papierball entscheidet:

Frank Baumann erzielte per Kopf (83.) das 3:1 nach einem Eckball, den Gravgaard vom HSV sehr unglücklich verursachte. Der Ball versprang sich nämlich nach einem Rückpass-Versuch. Am Rasen lag ein Papierball (Papierkugel) und der HSV Verteidiger schoss den Spielball unglücklich ins eigene Toraus.

Das war die entscheidende Szene:

Der Anschlusstreffer des HSV gelang zu spät.

via: Chancentod

Schreibe einen Kommentar