Deutschland erzittert sich Sieg gegen schwache Slowakei

51.500 Zuseher in der Hamburger AOL-Arena wollten einen Sieg der deutschen Nationalmannschaft sehen und peitschten sie anfangs richtig an, um eine Topleistung abzurufen. Jedoch stand die Partie unter keinen guten Stern, denn schon in der 1. Halbzeit war es eine triste Partie – es fielen aber zum Glück 2 Tore. Jeweils Eigentore von Jan Durica und Christoph Metzelder. Höhepunkt war aber dabei Miro Klose der im Mittelpunkt der Beobachtungen stand auf Grund seiner Ladehemmung. Beim ersten Tor ließ er sich hochjubeln, da es so aussah als ob er das Tor geschossen hätte – die Wiederholung zeigte aber das Eigentor von Jan Durica – aber vielleicht hat es seinem angeknackstem Selbstbewusstsein gut getan.

Apropos Miro Klose: Er bestätigte rund um das Spiel, dass er zum FC Bayern München wechseln wird – wann ist aber noch offen, spätestens aber 2008. Vielleicht wird er jetzt wieder treffen und das böse Gerücht aus seinem privaten Umfeld ist doch nur ein Gerücht.

Nun aber wieder zurück zum Spiel. Dauert heißt es die Akkus sind leer, die Köpfe leer usw. Wahr ist vielmehr es war ein schlechtes Spiel, was sich aber in den letzten Wochen und Monaten schon angedeutet hat, denn Deutschland hat Probleme und beherrscht seine Gruppe dennoch durch das noch größere Unvermögen der anderen Mannschaften. Thomas Hitzlsperger erlöste die Deutschen aus ihrem Tief und schoss das 2:1 in der 34. Minute und das wars auch für das ganze Spiel. Die extrem schwachen Slowaken konnten nichts zeigen und verloren daher als die noch schwächere Mannschaft 2:1. Auch wenn die Slowaken noch Chancen auf die Qualifikation haben, nein, solche Teams haben dort noch weniger zu suchen, denn das war Schwäche pur.

Christoph Metzelder:

„Die letzten beiden Spiele hatten wenig Glanz, aber man muss Verständnis haben, wenn man bedenkt, was wir geleistet haben.“

Ja wo sind wir denn? Wenn ein Spieler nicht alles für sein Land geben möchte und kann, so soll er nicht mehr länger spielen. Die Herren waren schon mehr im Urlaub und vergassen, dass es sich hier um ein Spiel zur Qualifikation der Europameisterschaft handelt – schön aber für die Gegner, wenn man Gegner hat die sich der Tragweite nicht bewusst sind. So haben auch kleinere Fußballnationen wieder eine Chance auf einen Sieg gegen eine „große“ Fußballnation oder auch gegen Deutschland.

Die über 50.000 Zuseher waren zum Schluss enttäuscht von der deutschen Mannschaft und es gab nach der 90. Minute ein Pfeiffkonzert für den defensiven Angsthasenfußball Deutschlands. So wird es nur 3 Spiele bei der Europameisterschaft geben.

Die Aufstellung Deutschland – Slowakei

Deutschland – Slowakei 2:1 (2:1)

Deutschland:
Lehmann (FC Arsenal/37 Jahre/46 Länderspiele) – Lahm (Bayern München/23/34), Mertesacker (Werder Bremen/22/33), Metzelder (Borussia Dortmund/26/32), Jansen (Bor. Mönchengladbach/21/16) – Frings (Werder Bremen/30/68) – Fritz (Werder Bremen/26/7), Schneider (Bayer Leverkusen/33/78 – 90. Rolfes/Bayer Leverkusen/25/2), Hitzlsperger (VfB Stuttgart/25/25) – Klose (Werder Bremen/28/69 – 74. Trochowski/Hamburger SV/23/4), Kuranyi (FC Schalke 04/25/40 – 65. Gomez/VfB Stuttgart/21/3)

Slowakei:
Contofalsky (Zenit St. Petersburg/29/32) – Krajcik (Slavia Prag/29/8), Skrtel (Zenit St. Petersburg/22/19), Durica (Saturn Ramenskoje/25/17), Klimpl (Banik Ostrau/26/16) – Hamsik (Brescia Calcio/19/2), Strba (MSK Zilina/30/4 – 83. Oravec/Artmedia Bratislava/26/8) – Sestak (MSK Zilina/24/10 – 65. Zofcak/Ruzomberok/24/9), Sapara (Rosenborg BK/24/7 – 65. Holosko/Manisaspor/23/17), Svento (Slavia Prag/21/10) – Vittek (1. FC Nürnberg/25/47)

Schiedsrichter: Benquerença (Portugal)

Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Durica (10./Eigentor), 1:1 Metzelder (20./Eigentor), 2:1 Hitzlsperger (43.) Gelbe Karten: Schneider/Strba

Kommentare

  1. Jojo 7. Juni 2007
  2. Hanse 7. Juni 2007
  3. Pingback: Fritten, Fussball & Bier 7. Juni 2007

Schreibe einen Kommentar