Deutschland schlägt San Marino schmeichelhaft mit 6:0

Heute wars soweit – Deutschland ist gegen San Marino angetreten in der Hoffnung den ewigen Sieg mit 16:0 zu verbessern. Wie aber von den Fußball-Experten aus Österreich vorausgesagt ist das Ergebnis sehr dürftig. Die Situation damals wurde von uns wie immer zu 100 % richtig eingeschätzt und der Sieg fiel klar aus, aber machte nicht mal die Hälfte des Herbst Spiels aus.

Bis knapp vor der 1. Halbzeit zitterte ganz Deutschland und der Begriff des Marino Jogi wurde geboren (in Anlehnung an Faröer Pepi) doch Kevin Kuranyi erzielte den ersten und einzigen Treffer für die Urlaubskicker aus San Marino. San Marino musste leider auf seinen besten Spieler und Kapitän Selva verzichten (einer der beiden Profis). Im Spiel selbst ging es nach den Startschwierigkeiten in der zweiten Halbzeit munter weiter – Jansen erhöhte auf 2:0, danach kams ganz Dick für die Kicker aus San Marino, denn der Bewacher von KK Simoncini musste mit Gelb-Rot raus und Deutschland bekam einen Elfer. Damit war das 3:0 besiegelt und der Niedergang ging bis 6:0.

Es war kein großes Spiel, eher ein Pflichtsieg der sich länger nicht einstellte. Für das Spiel nächsten Mittwoch gegen die Slowakei muss sich die DFB Elf aber steigern, ansonsten wirds eine auf die Mütze geben.

1:0 Kuranyi (45., Kopfball, Vorarbeit Hilbert)
2:0 Jansen (52., Linksschuss, Frings)
3:0 Frings (54., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kuranyi)
4:0 Gomez (63., Rechtsschuss, Frings)
5:0 Gomez (65., Linksschuss, Jansen)
6:0 C. Fritz (67., Rechtsschuss, Frings)

Gelb-Rote Karten: D. Simoncini (54.)

Kommentare

  1. Mesi 2. Juni 2007
  2. Tastatur 2. Juni 2007
  3. der deutsche 3. Juni 2007
  4. Millstätter 3. Juni 2007

Schreibe einen Kommentar