Löw bangt um EURO 2008 und verordnet extra Training für seine Schützlinge

Der Trainer der deutschen Nationalmannschaft Jogi Löw ist besorgt um seine Schützlinge, denn er sieht sein ehrgeiziges Ziel den Europameistertitel 2008 zu gewinnen, ernsthaft gefährdet.

Im Interview mit der Badener Zeitung verriet er, dass er bereits beginne den Spielern Extra-Einheiten aufzubrummen, damit diese dorthin kommen, wo er die Spieler sehen will. Jogi Löw im Original:

„Jeder Spieler bekommt von uns nach der Saison eine klare Aufgabenstellung. Wir erwarten dann, dass er sich in den jeweils unterschiedlichen Bereichen entwickelt“

Nachdem er seine Spieler auch gut kennt wird das Ganze kein Spaß sein und auf Tricks sollten die Spieler verzichten, denn:

„Wir werden das kontrollieren“

Schön zu sehen, dass der in Österreich bestens ausgebildete Trainer die Lehrjahre bei uns so ernst genommen hat und das Erlernte bei den deutschen Kickern umsetzt.

Die Kleine Zeitung fragte Jogi Löw auch zur österreichischen Nationalmannschaft und hier zeigte sich, dass er noch immer gute Kontakte zu Österreich hat, denn diese zeugen von viel Fachwissen. Einige Zitate aus dem Interview:

Ãœber die österreichische Bundesliga:

„Es ist nur schade, dass die österreichische Liga überwiegend von ausländischen Spielern getragen wird. Das ist eine Hypothek für das Nationalteam, ein gravierender Nachteil“

Ãœber die österreichische Nationalmannschaft:

„ernst zu nehmenden Gegner“

„Ich traue den Österreichern eine Ãœberraschung zu“

Für die deutschen Spieler heißts jetzt gleich mal weiterschuften, sonst gibts keinen Juni 2008 in Österreich (oder nur auf Selbstkosten).

Schreibe einen Kommentar