Die EURO 2008 als große Chance

Ein findiger Unternehmer aus Niederösterreich wollte mit der EURO 2008 groß Geld machen. Leider ist daraus nichts geworden wie Trainer Baade berichtet, denn die „kombinierte Persönlichkeitsstörung mit vorwiegend narzisstischen Zügen“ hat dem Unternehmer ein wenig zugesetzt und so ist ein Schuldenberg rausgekommen.

Der 35jährige Niederösterreicher wollte über das Internet Werbematerial zur Europameisterschaft anbieten und hatte gegenüber Mitarbeitern und dem Vermieter damit geprallt, dass er bereits Vorverträge über € 4 Millionen mit der UEFA sowie dem ORF hat.

Leider war das alles nicht so ganz war und es entstand ein Schaden in der Höhe von € 167.096,- mit einem verbundenen Urteil über 3,5 Jahre Haft. Der Angeklagte Unternehmer war aber sehr geständig und meinte vor Gericht:

„Es tut mir sehr leid, dass ich die Leute getäuscht habe.“

Hat ihm aber alles nicht genützt, noch dazu hat ein Gutachter festgestellt, dass er an einer kombinierten Persönlichkeitsstörung mit vorwiegend narzisstischen Zügen leidet. Was die EURO so alles mit den Österreichern anstellt…

Quelle: http://www.kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/112361.php

Schreibe einen Kommentar