EM-Quali Zwischenstand

Das letzte Drittel der EM-Quali ist eingeläutet und für einige Nationen sieht es schon sehr gut aus. Für andere hingegen geht nun das große Zittern los, denn viele Spiele sind nicht mehr zu absolvieren, bis zum Dezember 2007. Wir möchten die Gelegenheit nutzen vor den Spielen nächsten Mittwoch um einen kleinen Blick auf die aktuellen Stände der einzelnen Gruppen zu werfen.

Gruppe A:
Hier führt Polen vor Finnland (20 bzw. 18 Punkte). Danach erst die Herausforderer aus Portugal und Serbien, welche die Favoriten wären (16 bzw. 15 Punkte). Portugal und Serbien haben jedoch jeweils 1 Spiel weniger. Trotzdem wird es für Serbien und Portugal schwierig, denn sie haben jeweils nur ein Remis im gestrigen direkten Duell erreicht (0:0 zwischen Serbien und Finnland sowie ein 2:2 zwischen Portugal und Polen). Daher gebe ich Polen und Finnland die besten Chancen an der EURO 2008 teilzunehmen. Speziell Polen hat noch das leichtere Endprogramm an Spielen.

Gruppe B:
Der Schlager Italien gegen Frankreich im Mailänder San Siro Stadion ging 0:0 aus. Damit bleibts auch weiter spannend, denn in dieser Gruppe führt Frankreich vor Schottland (jeweils 18 Punkte) und Italien und Ukraine (17 bzw. 13 Punkte, wobei die Ukraine nur 7 Spiele absolvierte). Damit kann Frankreich am Mittwoch gegen Schottland zuhause wohl alles klar machen. Die Italiener, die regierenden Weltmeister müssen aber weiter zittern. Am Mittwoch gibts ein Stell-dich-ein in der Ukraine, die ebenfalls noch gute Chancen auf eine Teilnahme an der EURO 2008 haben. Materazzi, der Ungustl der Italiener konnte es am gestrigen Samstag abend nicht lassen die Franzosen zu provozieren. Er erschien in einem T-Shirt mit „I love Paris“.

Gruppe C:
Die vermeintlich leichte Gruppe könnte zu einem Stolperstein für die Türken werden. Der Führende Griechenland ist wohl durch und kann sich dank Otto Rehagel auf eine erfolgreiche EM-Titelverteidigung vorbereiten (18 Punkte). Anders sieht die Sache bei den Türken aus, denn diese erreichten auf Malta nur ein 2:2 und liegen mit 14 Punkten hinter den Norwegern (16 Punkte). Die Türken haben jedoch ein Spiel weniger. An vierter Stelle liegen die Bosnier, welche aber wohl kaum mehr Chancen besitzen, zu wechselhaft sind deren Leistungen.

Gruppe D:
In der wohl schwächsten Gruppe zeigt Deutschland seine Klasse (Stichwort: Einäugige unter den Blinden). Deutschland konnte auch gestern dank 2er Klose-Tore souverän gegen die Waliser gewinnen, die keine Gefährlichkeit à la WM-Quali zeigen konnten. Hinter den Deutschen dürfte sich wohl Tschechien qualifizieren, die seit rund 2 Jahren schwächeln, aber in dieser Gruppe doch noch punkten können (17 Punkte). Mit 14 Punkten an dritter Stelle liegt das Fußball-Niemandsland Irland, welches wohl aber keine Chance mehr hat, denn mit einem Torverhältnis von 14:10 können sie wohl nichts mehr holen. Wenn kein Wunder mehr passiert können sich Deutschland und Tschechien für die EURO 2008 qualifizieren. Somit können die Österreicher ihren Brüdern die Daumen halten, wenns doch ein Vorrunden-Aus gibt. Schließlich schaffte es Tschechien auch bei der U20-Weltmeisterschaft bis ins Finale!

Gruppe E:
Spannend, spannend, spannend – die Gruppe E. hier kämpfen Kroatien, Russland, England und die Ãœberraschungs-Elf aus Israel um eine erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft 2008. Kroatien mit 20 Punkten, Russland mit 18 Punkten (und erst einem Gegentreffer!!! bei 14 Toren), England mit 17 Punkten sowie Israel mit 17 Punkten haben alle noch beste Chancen auf ein EM-Ticket. Israel hat als einzige Elf bereits 9 Spiele absolviert im Vergleich zu den anderen (8 Spiele). Für McLaren wirds eng, aber er scheint es doch wieder zu schaffen, auch ohne den Verletzten Beckham, Rooney, …! Israel konnte gestern im Wembley Stadion eindrucksvoll mit 3:0 geschlagen werden. Es war ein Fußballfest sondergleichen. Schöne Kombination, schnelles Spiel, super Stimmung. Kroatien dürfte es geschafft haben, um den zweiten Platz rittern sich wohl England und Russland, wobei England jetzt noch 3 Heimspiele hat von insgesamt 4 Spielen. Russland hingegen nur 1 Heimspiel bei 4 Spielen. Gleich am nächsten Mittwoch kann es eine Vorentscheidung geben, wenn Russland im Wembley Stadion zu Gast ist.

Gruppe F:
Auch in dieser Gruppe muss der haushohe Favorit kämpfen. Spanien liegt im Moment nur an zweiter Stelle hinter Schweden (16 Punkte bzw. 19 Punkte bei 8 Spielen). Dahinter liegen Nord-Irland und Dänemark mit auch 16 Punkten bzw. 11 Punkten (aber nur 7 Spielen). Spanien muss sich anstrengen, wobei Nord-Irland nicht gerade bekannt ist für seinen tollen Fußball. Leider verlor Nord-Irland gestern gegen Lettland mit 1:0, gleichzeitig konnte aber Island ein Remis gegen Spanien erzielen (0:0). Somit bleibt es weiter spannend und Spanien muss sich wohl noch gehörig anstrengen, obwohl es noch 3 Heimspiele vor sich hat.

Gruppe G:
In der Gruppe E ist wohl alles klar. Rumänien führt hier die Spitze an vor den Niederlanden und den Bulgaren (20, 17 bzw. 15 Punkte). Die Holländer haben noch dazu 1 Spiel weniger als der Spitzenreiter Rumänien und der Verfolger Bulgarien. Noch dazu konnten die Holländer die Bulgaren gestern mit 2:0 besiegen. Somit dürften sich die Mannschaften aus Rumänien und aus der Niederlande für die Europameisterschaft 2008 qualifzieren.

Eines ist sicher – es bleiben noch viele spannende Spiele und nur in wenigen Gruppen ist es im Moment eine klare Sache. Viele Favoriten wie Spanien, England oder Italien müssen sich noch gehörig anstrengen und es wird wohl die eine oder andere „Top-Mannschaft“ zuhause bleiben müssen von der Europameisterschaft 2008.

Schreibe einen Kommentar