Favoritensiege von Spanien, England, Griechenland und Frankreiche

Das war eine Runde ganz nach dem Geschmack der Favoriten für die Europameisterschaft 2008. Es gab keine großen Ãœberraschungen bei der aktuellen Qualifikationsrunde, außer der ersten Niederlage Polens seit 9 Monaten. Polen verlor sensationell gegen Armenien mit 1:0 – dies ist aber kaum tragisch, denn Polen bleibt Tabellenführer mit 19 Punkten vor Portugal und Serbien, welche 14 Punkte haben (Gruppe A).

Griechenland – Moldawien

Es hätte eine klare Sache sein sollen, das Spiel des letzten Europameisters Griechenland gegen den Gruppenletzten aus Moldawien, aber es kam anders, denn die Mannschaft von König Rehhakles konnte erst in der letzten Minute den Sieg einfahren. Sie gingen zwar durch Charisteas in Führung, doch Moldawien glich in der 80. Minute durch Frunza aus. Mit diesem Sieg haben die Griechen jetzt eine komfortable Führung mit 18 Punkten. Mit 5 Punkten Rückstand lauert ein Trio aus Norwegen, Bosnien und der Türkei.

Schweden – Island

Keine Chance hatte Island beim Spiel gegen Schweden, denn die schossen ganze 5 Tore und hielten ihrerseits das Tor sauber (5:0 Sieg). Damit gelang nach dem 3:0 Sieg am grünen Tisch gegen Dänemark nun der nächste Sieg und die Schweden liegen nun punktegleich (15 Punkte) mit den Spaniern ganz vorne.

Italien – Litauen

Endlich machte Italien in einem Spiel schnell alles klar. Bereits in der ersten Halbzeit gelang Italien eine komfortable 2:0 Führung und so gelang ein souveräner 2:0 Erfolg gegen Litauen. Sie glänzten zwar nicht, aber wann glänzt Italien schon mal?

Frankreich – Georgien

Auch Frankreich glänzte nicht, aber auch sie gewannen ihr Spiel gegen Georgien mit 1:0 und liegen somit mit 18 Punkten in Führung in Gruppe G. Dahinter Italien und Schottland mit jeweils 16 bzw. 15 Zählern.

England – Estland

Großes Durchatmen auf der Insel, denn England konnte den erhofften Sieg gegen Estland einfahren. Der zurückberufene Sohn David Beckham kam, sah und siegte. David Beckham legte in der 37. Minute eine seiner wunderbaren Flanken hin und Joe Cole schoss ein. In der zweiten Hälfte schossen für die Engländer noch Peter Crouch und Michael Owen die weiteren Tore und konnten somit die Chance auf die Quali zur EURO 2008 wahren. In der Gruppe E trennten sich die beiden Spitzenreiter Kroatien und England torlos und somit konnten sich die Israelis mit einem 2:0 Sieg zwischen diese beiden Mannschaften schieben. Somit sieht es in Gruppe E so aus: Kroatien (17), Israel (17), Russland (15), England (14). Damit bleibt es weiter spannend und für England ist es noch längst keine gmahte Wiesn.

Eine Antwort

  1. Anonymous 7. Juni 2007

Schreibe einen Kommentar