Nachdenkliches von Herrn Skoceks

Das Jahr endet und Herr Skocek zieht Resümee im Standard. Für 2008 müssen wir wohl eine sehr dicke Haut haben, denn die Politiker legen sich schon jetzt ins Zeug und werden wohl 2008 wirklich aus jeder Kamera blöd grinsen.

Warum nicht einen Mann zum Manager des Jahres küren, dessen Unternehmen eine Zwischenhändlergruppe beim Kauf einer südeuropäischen Telekom-Firme bloß rund 800 Millionen Euro verdienen ließ? Das Unternehmen wird als einer der EURO-Hauptsponsoren in allen Medien brav inserieren. Liegt alles im Trend.

Warum nicht einen Mann zum Manager des Jahres küren, dessen Unternehmen eine Zwischenhändlergruppe beim Kauf einer südeuropäischen Telekom-Firme bloß rund 800 Millionen Euro verdienen ließ? Das Unternehmen wird als einer der EURO-Hauptsponsoren in allen Medien brav inserieren. Liegt alles im Trend.

Sportfeste sind PR-Werbe-Inseraten-Merchandising-Feste. Nur ganz Naive oder Neidige regen sich darüber auf, wenn sie nicht drankommen. Wer sonst als Sportminister Alfred Gusenbauer sollte in der EURO-Auslage den österreichischen Souverän spielen? Wo sonst als im Burgtheater? Hier wurden während 260 Jahren an wechselnden Orten verschiedenste Inszenierungen probiert.

Den Rest des Artikels gibts beim Standard online nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar