Tickets für die EURO 2008 nun doch billiger? Blatter will günstigere Einstiegspreise

Nachdem die Preise für die Tickets bekannt wurden, gab es verständlicherweise einen Aufruhr unter den Fans. Mit 45 Euro sind die Einstiegspreise für Tickets höher als bei der WM 2006 in Deutschland. da hilft auch die Aussage nichts, dass die Preise im Schnitt günstiger sind als bei der WM. Für jene die ohnehin mit ihrem Geld haushalten müssen zählt nunmal der Einstiegspreis.

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich nun ein Herz gefasst und beschäftigt sich persönlich mit den Ticketpreisen: „Es ist mir ein Anliegen, dass nicht nur Reiche, sondern auch normale Fans Spiele an Europa- und Weltmeisterschaften besuchen können. Von und dank ihnen lebt der Fußball“.

Zudem meinte Blatter, dass die Stimmung bei der WM in Deutschland deshalb so gut war, weil über 80 Prozent der Eintrittskarten an die Fans gingen. Blatter kündigte weiters an, dass die FIFA für die WM 2010 die Preise senken wird, damit wieder alle Fans kommen können. Doch was ist nun mit den Preisen für die Euro 2008. Alles nur eine Besänftigung der Fans?

Auch Martin Kallen hat sich zum Thema Ticketpreise zu Wort gemeldet: „Eine Billig-Kategorie wie in Deutschland fehlt, weil die Stadien mit maximal 50.000 Plätzen zu klein sind“.

Wir von em-blogger meinen, dass die Argumente zwar nachvollziehbar sind, jedoch sollte man wie Blatter richtig festgestellt hat auf die einfachen Fans nicht vergessen – denn SIE sind es, die diesen Sport am Leben halten. Daher bitte rasch umdenken und die Preise anpassen!

Kommentare

  1. Morutan Viorel 5. März 2007
  2. Auslandsösterreicher 5. März 2007
  3. Hanse 5. März 2007

Schreibe einen Kommentar