Akagündüz – Unser Bomber zur EURO 2008?

Muhammet Akagündüz ist zurück in Österreich! Akagol wie er von seinen Fans gerufen wird ist zurückgekehrt und wird für seine SV Ried wieder auf Torjagd gehen. Der Trainer Helmut Kraft ist jetzt schon sehr glücklich, denn Akagündüz dürfte in hervorragender körperlicher Verfassung sein.

Akagündüz kann auf 10 Länderspiele und ein Tor für die österreichische Nationalmannschaft zurückblicken und er will über die SV Ried wieder dorthin zurückkehren. Dies kann auch sehr leicht möglich sein, denn im Sturm und im Mittelfeld fehlt es an allen Ecken und Enden und man kann sich hier ganz leicht durchsetzen, wenn man einige Spiele in Hochform spielt.

Wichtig ist, dass Akagündüz bald zu Einsätzen in der Kampfmannschaft kommt und dort seine Tore erzielt. Dann kann Hickersberger nicht mehr über ihn hinwegsehen und er hat die Chance auf eine erfolgreiche Teilnahme an der EURO 2008.

Seine bisherigen Stationen als Spieler:
* Breitensee Wat 16 (bis 1996; Unterliga)
* Austria Wien Amateure/Prater SV (1996-1997; Wiener Stadtliga)
* SV Gerasdorf (Winter 1998; 2. Liga)
* FCN St. Pölten (Frühjahr 1998–Sommer 1998; 2. Liga)
* FK Austria Wien (Sommer 1998)
* FCN St. Pölten (Herbst 1998-Frühjahr 1999; 2. Liga)
* VfB Admira Wacker Mödling (Herbst 1999)
* SV Ried (2000-2003)
* Malatyaspor (2003-2004)
* Konyaspor (2004-2005)
* SK Rapid Wien (2005-2006)
* Kayserispor (Herbst 2006)
* Hellas Verona (Januar 2007)
* SV Ried (seit August 2007)

Schreibe einen Kommentar