Austria Wien ist Österreichs Cupsieger

Ende gut, (fast) alles Gut bei der Wiener Austria, denn sie holten sich gestern mit 2:1 den österreichischen Cup gegen den österreichischen Vizemeister SV Mattersburg.

In der Winterpause überwinterte die Austria Wien im Tabellenkeller und die Gefahr war groß abzusteigen, das ein Jahr nachdem Onkel Frank den kanadischen-steiermärkischen Geldhahn ein wenig zugedreht hat. Das Cup-Finale startete ganz schwach und die 15.000 Zuseher im verpönten Hanappi Stadion (Heim Arena des Lokalrivalen Rapids) mussten sogar den Führungstreffer für den SV Mattersburg mit ansehen. Didi Kühbauer flankte einen Freistoß weit vor das Tor und nach einem Gestocher landete der Ball im Tor und die Burgenländer drehten zufrieden ab. Markus Schmidt brachte den SV Mattersubrg in Führung. In der zweiten Hälfte passierte es dann Schlag auf Schlag. In der 54. Minute schoss Lafata den Ausgleich und zwei Minuten später geland Andi Lasnik der Führungstreffer.

Danach versuchte der SVM nochmals zu drücken, aber es gelang nichts mehr. Die größte Ausgleichschance vergab der eingewechselte Carsten Jancker.

Da nächstes Jahr der Cup wegen der EURO 2008 ausfallen wird ist die Austria somit bis zum Jahr 2009 österreichischer Cupsieger.

Die Stats:

FK Austria Wien – SV Mattersburg 2:1 (0:1). Hanappi-Stadion, 15.000, SR Gerald Lehner.

Torfolge:
0:1 (23.) Schmidt
1:1 (54.) Lafata
2:1 (56.) Lasnik

Austria:
Safar – Standfest (45. Ertl), Troyansky, Tokic, Gercaliu – Radomski (46. Sverkos), Blanchard – H. Aigner, Acimovic, Lasnik – Lafata (83. Pichlmann)

Mattersburg:
Borenitsch – Csizmadia, Sedloski, Patocka – Atan (80. Jancker), Mörz, Kühbauer, Schmidt, Fuchs – Bürger (61. Holenak), Naumoski (85. Hanikel)

Gelbe Karten:
Troyansky, Aigner, Gercaliu, Acimovic bzw. Naumoski, Sedloski, Schmidt

Schreibe einen Kommentar