Hicke raus – Scharner rein?

Ja darf denn das wahr sein? Es werden wohl doch nicht die besten Österreicher auflaufen, denn Hicke hat die Tür für Paul Scharner nur ein kleines bisschen aufgemacht – durch diesen Spalt kommt er aber nicht durch.

Die Begründung dafür ist, dass Österreich eine „verschworene Gemeinschaft“ benötigt um das Ziel Viertelfinale zu schaffen. Zweifelsohne attestiert ihm Hicke tolle Leistungen, jedoch meint er, dass das Gruppengefüge im Moment so toll sei, dass ein Paul Scharner Unruhe ins Team bringen würde. Und Unruhe wird keine benötigt!

Das ist sehr, sehr schade, besonders wenn die Spieler keineswegs so professionell eingestellt sind, dass sie einen sehr guten Spieler nicht akzeptieren. Freuen wir uns auf daher auf Spieler wie Patocka, Hiden, Katzer & Aufhauser freuen.

Schreibe einen Kommentar