Lustiges aus der Österreichischen Bundesliga

Grundsätzlich sind wir ein Blog zur Europameisterschaft 2008, aber manchmal müssen wir uns auch in die Niederungen des Alltags runterlassen und abseits der Europameisterschaft berichten. Jetzt ist es wieder mal soweit, denn wir möchten unsere Meinung zum aktuellen Geschehen in der österreichischen Bundesliga wiedergeben.

Jetzt ist Winterpause in der Bundesliga Österreichs, aber die Wogen gehen hoch, denn viel zu viel ist schon wieder los. Letztes Jahr gabs die Konkurse & Punkteabzüge der beiden damaligen Erst-Liga Vereine Sturm Graz und GAK, heuer gibts finanzielle Probleme beim FC superfund-Pasching Lizenzkäufer aus Kärnten, der nach einem Jahr schwach auf der finanziellen Brust ist und bereits mit dem Aus liebäugelt. Ein teures Stadion (oh welch Wunder!), keine Zuseher, keine anständigen Spiele und ein Management bei dem so mancher die Augen verdreht haben aufhorchen lassen. Momentan scheint wieder alles in Butter zu sein, vermutlich bis zur Sommerpause, denn ist die Europameisterschaft aus dem Lande, ist der europäische Blick auch schon wieder weg aus Kärnten.

In Wien gibts auch was Neues – Onkel Franky (Stronach) hat anscheinend genug von seinen Millionen Investitionen in die Austria und will nicht mehr. Seine Aufgabenstellung wurde nur bedingt umgesetzt und die jungen Spieler bekamen nur selten eine Chance. Damit ist Frank Stronach nicht zufrieden und scheidet jetzt wohl oder übel als Sponsor aus. Seinem Traum eines Fußball-Weltmeister-Titels für Österreich hat er noch nicht ausgeträumt und hat sich in der 2. Liga eine Lizenz gekauft und in der 3. Liga ein Stadion in Wien. Mit dieser Lizenz will er den Traum eines Tiger-Teams wahr machen und kauft bereits fleißig wenige Routiniers aber viele junge, talentierte Spieler zusammen, die er ab nächster Saison in der 2. Liga an den Start gehen lassen will. Versorgt wird dieses neue Team aus seiner Fußball-Nachwuchs-Akademie. Ich für mich bin gespannt auf dieses Team und finden diese Entscheidung und Konstrukt als interessante Bereicherung des österreichischen Fußballs. Für die Austria wird es sicher hart werden, denn gehen mit Frank Stronach rund 10 Millionen an Sponsorgeldern ab.

Ob die EURO 2008 jetzt eine Initialzündung für einen Neuanfang (sowohl Liga als auch ÖFB) verspricht ist fraglich, aber irgendwie hoffe ich, dass die Zeit der Retortenvereine ohne Fans bald vorbei ist. Als Meistertipp für die Saison 2007/2008 gebe ich mich patriotisch und sage: LASK Linz

Keine Kommentare

  1. Pingback: Frank Stronach sagt Adé - EURO 2008 10. Januar 2008
  2. Pingback: Österreich gegen die FIFA! - EURO 2008 17. Januar 2008

Schreibe einen Kommentar