Österreich-Japan: Ein warmes Lüfterl

Gestern wurde die Wörthersee-Arena eröffnet und rund 26.000 Zuseher sahen einen Kick, der es nicht wert war. Auch wenn die Karten geschenkt wären, schade um die Zeit.

Österreich begann mit flottem Fußball – dieser war aber nach rund 5 Minuten bereits wieder vorbei und die Japaner übernahmen das Kommando. Dort sah man schnellen, kombinationsstarken, technischen Fußball – aber leider hatten die Japaner starke Probleme den Ball im Tor unterzubringen. Genau dort liegt deren Schwäche. Ãœber Österreich gibts nicht viel zu schreiben, denn das gestrige Spiel war Arbeitsverweigerung pur und so bemüht auch der Kommentator des ORF auch war, nach rund 30 Minuten reichte es auch ihm. Vorbei waren die Vorschusslorbeeren und das „Wird schon werden…“. Andreas Herzog erzählte noch in der Halbzeit-Analyse, dass Teamchef Josef Hickersberger in der Kabine laut wurde. Man merkte einen verstärkten Einsatz nur wenige Sekunden in der zweiten Halbzeit, auch dann ging es wieder über in die Spielverweigerung.

Der wohl größte Pechvogel des Abends war aber Shooting-Star Martin Harnik, der in der 75. Minute eingewechselt wurde und nach 9 Minuten bereits das Feld wieder verlassen musste nach einer Verletzung (Bänder).

Alles in allem kann man es zusammenfassen, dass Österreich in der Offensive kurz ein warmes Lüfterl erzeugte, aber nicht mehr. Und wie man ein warmes Lüferl im Volksmund nennt, erzählt uns das Ostarichi Wörterbuch.

Die Aufstellung der Verweiger:

Österreich: Payer – Garics, Prödl, Martin Hiden, Fuchs – Standfest, Aufhauser, Mörz (59. Linz), J. Säumel (85. Salmutter), Leitgeb – Kuljic (75. Harnik/84. Prager)

Endstand Österreich-Japan:

Österreich – Japan 0:0, 4:3 im Elfmeterschießen. Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 26.142 Zuschauer (ausverkauft), SR Markus Merk (Deutschland).

Österreich: Payer – Garics, Prödl, Martin Hiden, Fuchs – Standfest, Aufhauser, Mörz (59. Linz), J. Säumel (85. Salmutter), Leitgeb – Kuljic (75. Harnik/84. Prager)

Japan: Kawaguchi – Kaji, Nakazawa, M. T. Tanaka, Komano (91. Konno) – S. Nakamura, Suzuki, Inamoto (71. K. Nakamura), Endo – Yano (74. Maki), T. Tanaka (71. Matsui)

Gelbe Karten: keine

Elfmeter-Schießen:

Linz trifft – 1:0
S. Nakamura trifft – 1:1
Aufhauser trifft – 2:1
Endo trifft – 2:2
Standfest trifft – 3:2
K. Nakamura trifft – 3:3
Garics trifft – 4:3
Konno schießt und Payer hält – 4:3
Hiden an die Latte – 4:3
Nakazawa an die Latte – 4:3

Schreibe einen Kommentar