Paul Breitners Senf zur EURO 2008, RBS und überhaupt

Hugh! Paul Breitner hat wieder gesprochen und angepatzt hat er mal wieder etliche. Darunter waren das österreichische Nationalteam und Red Bull Salzburg.

Anlässlich einer Politikveranstaltung in Niederösterreich hat Paul Breitner Einblicke in sein profundes Fußballwissen gegeben. Bezüglich Europhorie hat er noch keine Bedenken sagt aber gleich mal, dass sich Österreich auf die Austragung konzentrieren soll und das Fest genießen. Ãœbersetzt: Ihr habt kein Leiberl, überlasst das gewinnen den anderen – lässt sich aber natürlich ein Hintertürchen offen und meint, dass mit Euphorie doch einiges möglich wäre.

Richtung RBS sagte Breitner, dass diese auf dem falschen Weg seien. Die Mannschaft hat keine Qualität und ist eine Söldnertruppe mit zuvielen Ausländern. Er empfiehlt hier lieber die besten Österreicher zusammenzukaufen und diese dort spielen zu lassen. Das Ziel Champions League sieht er meilenweit entfernt.

Interessantes Detail: Paul Breitner ist Berater von Bayer 04 München – gerade diese Mannschaft besteht auch nur aus wenigen deutschen Spielern, speziell der Stamm der Mannschaft zeigt viele unterschiedliche Nationalitäten.

Quelle: Österreich

Kommentare

  1. Millstätter 28. Juni 2007
  2. Hanse 29. Juni 2007
  3. Mc-S 3. Juli 2007
  4. Frittenmeister 4. Juli 2007
  5. Hanse 4. Juli 2007
  6. Frank 4. Juli 2007
  7. Chrigru 6. Februar 2008

Schreibe einen Kommentar