Paul Scharner zu Fulham und wieder retour

Die Spatzen pfiffen es bereits vom Dache, dass Paul Scharner bis zum Ende der Saison zu Fulham wechselt und den Abstiegskampf mit Fulham durchzieht. Aller Voraussicht nach wird der Wechsel jetzt aber nichts und Scharner wird mit Wigan in den Abstiegskampf einsteigen.

Die Gründe für ein Scheitern liegen darin, dass Wigan nicht gerne an einen direkten Abstiegskonkurrenten Paul Scharner ausleiht und Scharner kein langfristiges Engagement mit Fulham eingehen will. Den Londonern ist ein Scharner-Engagement bis Ende der Saison zu kurz wie sein Berater Valentin Hobel erklärt:

„Von unserer Seite wird aber kein langfristiges Engagement bei Fulham angestrebt“

Da die Transferzeit schon bald vorbei ist, wirds wohl echt nichts mehr:

„Ich kann mir derzeit nicht wirklich vorstellen, dass das noch etwas wird.“

Der Vertrag mit Wigan läuft noch bis Juni 2009, aber Scharner will die Latics schon früher verlassen, da er endlich international spielen will und daher ist ein Wechsel zu einem größeren Klub anvisiert. Als mögliche Kandidaten kommen hier Tottenham oder auch Newcastle in Frage. Wichtig ist für Scharner jetzt aber mal, dass er nächsten Dienstag voll punktet. Denn hier gehts auswärts gegen den Österreicher-Klub Middlesbrough, wo aber Emanuel Pogatetz aufgrund einer Knieblesser mehr als fraglich ist.

Interessantes Detail am Rande: Dieses Österreicher-Duell wird sich Willi Ruttensteiner ansehen und wohl an Teamchef Hickersberger berichten. Wann, wie und ob es zu einer Aussprache mit Teamchef Hickersberger kommen wird ist noch offen, könnte aber im Rahmen des England-Aufenthaltes des ÖFBs geklärt werden.

Eine Antwort

  1. pepe 29. Januar 2008

Schreibe einen Kommentar