Retro ist angesagt – unser Ernst Happel Stadion

Wir Österreicher sind große Kulturfreaks und setzen auf unsere Kultur. Die EURO 2008 bietet uns hier die Gelegenheit sich der Welt zu präsentieren und zeigen was wir drauf haben.

Auch bei den Stadien zeigen wir unsere Kunst und speziell das Ernst Happel Stadion wird im Mittelpunkt stehen bei der EM 2008. Während in Deutschland dieses neu-moderne Zeugs (Stadien) gezeigt wurden, präsentieren wir unser liebgewohnes Prater-Stadion, welches seit dem Tod Ernst Happels eben diesen Namen trägt. Dieses wird heuer ganze 76 Jahre alt und ist somit sicherlich eines der ältesten Stadien Europas mit dieser Größe (vielleicht sogar das Älteste?). Am 11. Juli 1931 wurde es eingeweiht nach nur 2jähriger Bauzeit. In diesem Jahr wurde auch Deutschland in diesem alt-ehrwürdigen Stadion mit 5:0 geschlagen. Kurz nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges sahen rund 55.000 Zuschauer einen ebenfalls historischen 4:1-Erfolg Österreichs gegen Frankreich im Praterstadion, 8 Jahre später im Jahr 1953 konnte ein denkwürdiges 9:1 gegen Portugal erzielt werden. Auch der spektakuläre r Erfolg des Wiener Sportclubs gegen Juventus Turin im Europapokal wurde im Prater Stadion erzielt (7:0 Niederlage – die höchste Niederlage eines italienischen Klubs in einem Europacup-Spiel).

Der Zuschauerrekord wurde am 30. Oktober 1960 erzielt, als im ausgebauten Praterstadion ganze 90.726 Zuschauer einen 3:0-Sieg gegen Spanien sahen. 1986 wurde das Stadion renoviert und auf 56.000 Plätze zurückgebaut. Im damaligen Wieder-Eröffnungsspiel wurde das Team aus der BRD mit 4:1 (2x Polster, 2x Kienast, 1x Rudi Völler) aus dem Prater Stadion geschossen.

Jetzt wartet das Ernst-Happel-Stadion auf neue Heldentaten und das österreichische Team hat nun zumindest drei Spiele Zeit bei der EURO 2008 um hier wieder Geschichte schreiben zu können.

Schreibe einen Kommentar