Roman Wallner 0:3

Was gibts noch zu Roman Wallner zu sagen? Mein Gott, was hat der Junge bloß angestellt, dass er so bestraft wird! Nach unendlichen Vereinswechseln hätte er in Griechenland heimisch werden sollen und der Trainer vertraute auch im 1. Spiel auf ihn. Er spielte eine tadellose Partie und schaffte mit seinem Team einen überraschenden Sieg.

Dann kam auch sogleich die Keule – Wallners Wechsel war der 3. in der Saison. Stimmt nicht, sagte sein Berater – mittlerweile ist sich die FIFA aber sicher und aus dem 1:0 Sieg Kalamarias von damals wurde ein 0:3 für Olympiakos.

Wallner Manager Egger meinte im ORF.at:

Ausleihe ein Wechsel?
Kalamaria pochte vor der Urteilsverkündung darauf, von der FIFA sowie dem Griechischen Fußballverband (EPO) die Spielberechtigung erteilt bekommen zu haben. Die Ausleihe an Hamilton sollte nicht als Wechsel gewertet worden sein.

Unterschiedliche Interpretation
„In diesem Punkt spießt es sich“, meinte vor dem Urteil Wallner-Manager Hannes Egger.

Laut Egger gibt es für die FIFA-Regel, dass ein Spieler in einer Saison nur für zwei Vereine Pflichtspiele bestreiten darf, nämlich einen Zusatz.

„Seit 1. Jänner wurde diese dahin präzisiert, dass ein Spieler nicht im selben Land für drei verschiedene Vereine spielen darf“, erläuterte Egger seine Interpretation des Reglements.

Das wars dann wohl für Roman Wallner, der bis Sommer 2009 einen Vertrag bei den Griechen unterschrieb. In dieser Saison wird er nicht mehr einlaufen und wer weiß, ob sich die Griechen nicht auch noch schad- und klaglos halten?!?

Eine Antwort

  1. Lookiii Lookiii 25. Dezember 2008

Schreibe einen Kommentar