Spruch des Tages und „die gute alte Zeit“: Spanien-Österreich 9:0 in Valencia

Wir erinnern uns zurück an das Jahr 1999. Österreich musste trotz einer souveränen Qualifikation zur WM 1998 vorzeitig von der WM wieder abreisen, da es einfach nicht gelang rechtzeitig die notwendigen Tore zu schießen und es war damals der Kampf der Systeme (Achse Polster-Herzog versus dem Sturm Trio Haas-Vastic-Reinmayr).

Am 27.3.1999 gabs ein Spiel im Rahmen zur Qualifikation zur EURO 2000, Österreich traf auf Spanien in Valencia.

Es spielten damals für Österreich:

  • FRANZ WOHLFAHRT
  • WOLFGANG FEIERSINGER (54′ WALTER KOGLER)
  • PETER SCHÖTTEL
  • ANTON PFEFFER
  • GÃœNTHER NEUKIRCHNER
  • ROMAN MÄHLICH
  • ANDREAS HERZOG
  • CHRISTIAN PROSENIK (58′ HANNES REINMAYR)
  • ARNOLD WETL
  • HARALD CERNY
  • MARIO HAAS (69′ CHRISTIAN MAYRLEB)
  • Österreich erwischte einen schlimmen Tag, ähnlich wie gestern AS Rom gegen Manchester United und es kam zu einem 9:0 Debakel der ÖFB-Elf. Die Tore gelangen am laufenden Ball und als Torschütze konnte sich vor allem der junge Raul eintragen lassen:

  • RAUL (6′)
  • RAUL (17′)
  • URZAIZ (30′)
  • HIERRO (35′)
  • URZAIZ (45′)
  • RAUL (48′)
  • RAUL (74′)
  • WETL (EIGENTOR) (77′)
  • FRAN (84′)
  • Da wir Österreicher aber als humorvolle Menschen weltweit bekannt und beliebt sind, gabs noch ein paar Spässchen.

    Zur Halbzeit meinte unser Eisenfuß in der Verteidigung Toni Pfeffer (bereits 0:5 hinten):

    „Hoch gwinn ma nimma.“

    Nach dem Spiel sagte der Tormann Franz Wohlfahrt:


    „Mit mir in absoluter Hochform hätte es ein 0:8 gegeben.“

    Nun, das Spiel ist längst vergangen, der Trainer Herbert Schneckerl Prohaska musste gehen bzw. ging und so wurde er zu dem was er jetzt ist – eine Legende in der Analyse von Fußball-Spielen.

    Eine Antwort

    1. puritsche 19. November 2010

    Schreibe einen Kommentar