Wörtherseestadion. Die Geschichte einer schweren Geburt des Stadions in Klagenfurt

Diesen Freitag wird das Wörthersee-Stadion in Klagenfurt eröffnet. Österreich empfängt in dem schmucken Stadion die Mannen des Ivica Osims aus Japan. Das Stadion ist funkelnagelneu und wurde extra für die EURO 2008 erbaut. Gekostet hat es satte 66,7 Millionen Euro. Dass es überhaupt steht, ist schon ein kleines Wunder, denn es gab viel Potential um daran zu zweifeln.

Die Gründe, warum das Stadionprojekt hätte scheitern können:

  • Das Areal ist Sumpfgebiet (angeblich ist genau dort der Lindwurm heimisch gewesen)
  • 2001: Klagenfurt wurde als EM-Ort ausgewählt, aber das erste vorgestellte Projekt von LH Jörg Haider wurde vom Gemeinderat Klagenfurt abgelehnt – also kein Stadion.
  • 2002: Österreich und die Schweiz werden tatsächlich Veranstalter der EURO 2008
  • 2003: Im Mai teilte die Stadt mit, dass es kein Geld für ein Stadion habe für den Rückbau des Stadions und auf Grund der Größe sich die laufenden Kosten nicht leisten könne.
  • 2003: Im November wurde veröffentlicht, dass die Finanzierung und den Betrieb des Stadion das deutsche Unternehmen „Arena AG“ übernehmen werde. Der Gemeinderat verlangte Garantien die nicht erbracht werden konnten – somit doch kein Stadion durch die Arena AG.
  • 2004: Im Jänner gabs gleich die erste Klage – heimische Archtitekten sahen eine Benachteiligung.
  • 2004: Bis Oktober drohte LH Haider immer wieder mit Ausstieg, weil es Unregelmäßigkeiten gab.
  • 2004: Ebenfalls Oktober: 6 Bietergemeinschaften boten um das Stadion mit.
  • 2005: Im Februar platzte die Bombe – alle Projekte wurden in einem Printmedium vorgestellt. Ein Abbruch des Ausschreibeverfahrens drohte. LH Haider behauptete, dass er und 30 Mitstreiter vom Innenministerium abgehört werden. Anzeigen über Anzeigen hagelte es in diesen Wochen.
  • 2005: Im März war es geschafft und den Zuschlag bekam die Bietergemeinschaft Porr/Alpine! Danach gabs natürlich noch etliche Klagen bei UVS, europ. Gerichtshof, etc.
  • 2007: Das Stadion ist endlich fertig – im September gibts das Eröffnungsspiel… fertig? Nein, nicht ganz, denn die Bestuhlung ist noch nicht so wie sie sein sollte. 25.000 Plätze gibts am Freitag statt der erwarteten 32.000 Plätze. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!
  • Quelle: Die Presse

    Kommentare

    1. Frittenmeister 7. September 2007
    2. Hanse 7. September 2007
    3. Frittenmeister 7. September 2007

    Schreibe einen Kommentar