Paul Gascoigne fast tot

Das war eine wahre Schreckensnachricht! Paul Gascoigne wäre fast gestorben. Das Enfant-Terrible des engländischen Fußballs. Gascoigne hatte ein durchlöchertes Magengeschwür und musste sich in seiner Heimatstadt Newcastle einer Notoperation unterziehen. Dabei bestand Lebensgefahr!

Seine Beraterin Jane Morgan sagte zur Presse:

„Er wurde am Sonntag mit heftigen Bauchschmerzen ins Spital eingeliefert. Er erholt sich gut von der Operation und wird einige Tage im Krankenhaus bleiben müssen.“

Ich freue mich, dass es Paul Gascoigne wieder besser geht – hier ein paar Eindrücke aus seinen besten Tagen:

Keine Kommentare

  1. Pingback: Fritten, Fussball & Bier 1. Juni 2007

Schreibe einen Kommentar