Johann Krankl goes Ghana?

Bumm – kaum gibts eine Petition zur Rückkehr unseres Hans Krankls als Teamchef, ist er auch schon wieder im Gespräch. Er ist im Gespräch um einen Teamchefposten. Und weil unser Goleador glorreiche Taten vollbrachte nicht bei Parndorf oder Wr. Sportclub, nein, bei einem WM-Teilnehmer! Noch dazu der besten afrikanischen Mannschaft : GHANA

Krankl, ein bekanntlich bescheidener Bursche: „Ja, die Geschichte stimmt. Aber da wird noch viel Wasser die ganze Donau runterlaufen“.

Von Genugtuung nach seiner für ihn weniger erfreulichen Ablöse als ÖFB-Teamchef könne aber keine Rede sein. „Nein, das ist keine Genugtuung. Man interessiert sich für mich, aber es ist auch noch gar nix passiert. Ich sehe das leidenschaftslos.“

So richtig überrascht hat Hans Krankl dann mit folgenden Statement:

Trotzdem, so gab er zu, habe er nach dem Anruf seine WM-Hefte schon angeschaut und Einzelheiten über die Spieler in Erfahrung gebracht. „Fast alle Spieler sind in Europa engagiert. Aber es wäre schon auch eine exotische Geschichte.“

FAZIT: Ohne PANNINI Hefte hat man im internationalen Trainerumfeld keine Chance – der Grundstock für ein Trainerengagement in Ghana ist gelegt. Hoffen wir auf ein baldiges Comeback unseres Johann Krankls!

Eine Antwort

  1. Schneckerl 20. August 2006

Schreibe einen Kommentar