Die warmen EM-Tickets

… gehen weg wie die Semmeln! 170.000 Ticketanfragen hat es von Samstag bis Montag gegeben. Allerhand, die Österreicher sind schon EURO-narrisch, obwohl die Anmeldung wohl mehr als kompliziert ist, denn wer hat schon allerlei Ausweisdaten bei der Hand bzw. gibt Minister Platter gerne seine Freunde bekannt?

Dass die Österreicher nicht so schwach auf der Brust sind wie die Deutschen oder die Schweizer zeigt der großmännische Kommentar des Generalsekretärs Ludwig:

 

„Danken muss man hier nicht nur unserer Ticketabteilung, sondern auch unseren Partnern Telekom Austria und Ö-Ticket für deren hervorragende Arbeit.“

Denn die eigens aufgerüsteten EDV-Anlagen halten den Anfragen problemlos Stand und es wurden bisher keine Störungen am Server registriert.

Der Kartenverkauf bzw. die Bestellabgabe für die EM-Tickets läuft noch bis Freitag 22. Februar um 23:59 Uhr. Bis dahin sind die Chancen für alle gleich, egal wann sich der Fußballfan seinen Bestellantrag abgibt.

Danach werden alle Daten überprüft, unkorrekte Anträge aussortiert und anschließend entscheidet das Los des ÖFBs, wer nun tatsächliche in den stolzen Besitz von EM-Tickets gelangt.

Schreibe einen Kommentar